Informationen

Wir sind gerne für Sie da …


Patienten stellen sich vor und nach dem Arztbesuch viele Fragen, trauen sich dann jedoch oft nicht, den Arzt direkt um Auskunft zu bitten. Oft geraten Fragen während des Behandlungsgesprächs auch in Vergessenheit.
Um Sie umfassend zu beraten und Ihnen Unsicherheiten zu nehmen, möchten wir Ihnen schon jetzt häufig gestellte Fragen beantworten:

Wie kann ich eine Operation vermeiden?

Die meisten orthopädischen Beschwerden lassen sich mit konservativen Maßnahmen, also ohne Operation wirkunksvoll behandeln. An erster Stelle steht eine gezielte Kräftigungstherapie der entsprechenden Muskulatur. Nehmen die Beschwerden trotz intensiver konservativer Maßnahmen zu, sollte eine Operation in Betracht gezogen werden.

Wann ist eine Operation notwendig?

Wenn die Gefahr einer nachhaltigen Schädigung von Nerven oder Gelenken besteht, sollte rasch operiert werden. Oft handelt es sich z.B. um Band-scheibegewebe, das auf einen Nerv innerhalb der Wirbelsäule drückt. Dieser Druck kann aber auch durch Knochengewebe infolge eines Bruches oder durch einen wachsenden Tumor ausgeübt werden.

Für welche Behandlung entscheide ich mich?

Sind die Beschwerden durch eine gesicherte Diagnose erklärt, ergeben sich meist unterschiedliche Behandlungsoptionen. Diese sind unter anderem vom Verlauf der Erkrankung, der bisherigen Behandlungsverfahren und der Diagnose abhängig. Daher gibt es auch keine standardisierte Theapieempfehlung, sondern es wird ein individualisierter Behandlungsplan erarbeitet. Dem Patienten werden alle operativen wie nichtoperativen Massnahmen erläutert, die Risiken und Chancen aufgezeigt und eine Empfehlung ausgesprochen.

Machen Sie sich ein Bild von den unterschiedlichen Behandlungsmethoden, die von uns angeboten und praktiziert werden.

Überzeugen Sie sich von unseren Bewertungen auf Jameda und imedo
Besuchen Sie uns auf Facebook